Wiederverwertbar, nützlich und clever: warum wir an kunststoffe glauben

Datum: 16.11.2018

Thema: Sustainability

Bei richtiger Verwendung leisten Kunststoffe und Verbundstoffe einen Beitrag zur Reduzierung der Umweltbelastung durch Lebensmittelproduktion, Transport und Heizung. Darüber hinaus sind die meisten thermoplastischen Kunststoffe vollständig wiederverwertbar. Deshalb glaubt Primo fest an Kunststoffe als Werkstoff von morgen und heute​.

Als großer Kunststoffproduzent wissen wir gut, dass unsere Produkte erhebliche Folgen für die Umwelt haben – und zwar positive. Wir sind der festen Überzeugung, dass Kunststoffe und Verbundstoffe die Ressourcen der Erde auf kluge Weise nutzen und bessere, stärkere und langlebigere Produkte ergeben.

Und wir sind nicht die Einzigen, die das glauben – ganze Branchen verändern sich durch das Aufkommen intelligenterer, leichterer Werkstoffe.

Bessere Sachen aus raffinierten Verbundstoffen

Kunststoffe übertreffen Materialien wie Holz, Stahl oder Aluminium auf erstaunlich vielfältige Weise. Als leichterer, stärkerer und langlebigerer Werkstoff können Kunststoffe und ihre vielen Verbundstoffe Produkte der unterschiedlichsten Branchen aufwerten – und wir bei Primo sind Fachleute für die Entwicklung solcher Lösungen. 

Energiesparen in unseren Häusern

Ein Beispiel dafür ist die Tatsache, dass Fensterrahmen aus PVC und Verbundstoffen wesentlich bessere Isoliereigenschaften bieten als herkömmliche Fenstermaterialien. Auf diese Weise reduzieren sie den CO2-Ausstoß von Heizung und Lüftung deutlich und können außerdem nach Ende ihrer Nutzung vollständig wiederverwertet werden.

Hinzu kommt, dass solche Profile eine extrem lange Nutzungsdauer haben, sich nicht zersetzen, keine Lackierung oder Wartung benötigen und unterm Strich de facto zu einer erheblichen CO2-Einsparung führen. Doch der Einsatz von Kunststoff-Verbundstoffen endet bei Fenstern und Türen noch lange nicht

Kunststoff-Flugzeuge

Ein weiteres Beispiel: Wer einen Airbus A380 besteigt, macht sich wahrscheinlich nicht bewusst, dass dieses Flugzeug zum Teil aus Kunststoff besteht. Tatsächlich sind 16 % des Flugwerks – darunter große Teile der Tragflächen – aus thermoplastischen Verbundwerkstoffen gefertigt, die das Gewicht des Flugzeugs und den Treibstoffverbrauch möglichst gering halten. 

Das gilt auch für die meisten modernen Züge, Busse und Autos, aus deren Tragkonstruktionen die herkömmlichen Materialien Stahl und Aluminium von Verbundstoffen mit hohem Kunststoffanteil verdrängt werden. Diese tragen auch dazu bei, die CO2-Belastung durch moderne Autos zu senken.

Entwicklung ist uns wichtig

Bei Primo arbeiten wir mit großem Einsatz gemeinsam mit unseren Kunden an neuen Wegen zur Ablösung konventioneller Materialien. Das tun wir in der Transportbranche, wo die von uns hergestellten Profile Lkws und Busse leichter und sparsamer machen.

Das tun wir in der Fenster- und Türenindustrie, wo unsere Profile und Systeme Wärmeverluste vermeiden. Das tun wir im Gesundheitswesen, wo unsere neuartigen Produkte Schadstoffe aus Blutbeuteln und Schläuchen fernhalten.

Das tun wir auch gerne für Ihr nächstes Projekt !

Quellen: The Danish Plastics Industry (die dänische Kunststoffindustrie), PlasticsEurope, VinylPlus

Back

keyboard_arrow_up