Eigene werkzeugherstellung als unverzichtbare fähigkeit

Date: 10.12.2018

Topic:

Primo ist mehr als nur ein Lieferant extrudierter Profile. Primo hat auch ein eigenes Werkzeugzentrum zur Entwicklung und Konstruktion der richtigen Extrusionswerkzeuge für neue Profile – welche oft die Vorstellungen der Kunden übertreffen und die Markteinführung beschleunigen.

Schon ganz zu Beginn eines neuen Produktentwicklungsprojekts können unsere Kunden sich mit Werkzeugspezialisten des Primo-Werkzeugzentrums kurzschließen. Das Primo-Werkzeugzentrum besteht aus erfahrenen Ingenieuren, Entwicklern und Technikern und ist eine internationale Partnerschaft verschiedener Primo-Standorte und ‑Fabriken in ganz Europa und China.

Allan Larsen ist Direktor für Technologie und Lieferketten der Primo-Gruppe. Er erklärt: „Nicht alle Profilhersteller betreiben ein eigenes Werkzeugzentrum, aber wir sehen darin einen enormen Vorteil für uns und unsere Kunden. Es verkürzt ganz deutlich die Markteinführungszeit, verbessert die Produkte unserer Kunden und sorgt dafür, dass wir es auf Anhieb richtig machen.“

Schnellere Markteinführung

Mit Werken in mehreren Ländern ist die gesammelte Kompetenz der Primo-Gruppe ganz beachtlich und bildet die Grundlage für einen ständigen Austausch von Ideen und Wissen zwischen verschiedenen Ländern und Geschäftsbereichen. Allan Larsen erklärt

„Die Standardisierung von Werkzeugen und Konstruktionsprinzipien sorgt für schnellstmögliche Markteinführung. Bei jedem Projektbeginn hilft uns eine Reihe bereits bestehender Richtlinien und Verfahren, den Prozess zu beschleunigen – und, was ebenso wichtig ist, es auch bestimmt auf Anhieb richtig zu machen. Diese Standardisierung gibt uns mehr Zeit für Neuentwicklungen mit unseren Kunden – wo unsere Ressourcen viel besser investiert sind.“​

Allan Larsen, Primo

Es geht darum, es auf Anhieb richtig zu machen – für uns und unsere Kunden.

Unterstützung der Kunden bei der Verfeinerung ihrer Ideen

Ein weiterer Vorteil eines grenzüberschreitenden Teams von Werkzeugspezialisten ist, dass die Kunden immer sachkundige Rückmeldungen zu ihren ursprünglichen Ideen und Entwürfen erhalten.

Konstruktionsleiter Helge Nørgaard von Primo in Dänemark erklärt: „Manchmal kommen Kunden mit fertigen Zeichnungen für ein neues Profil zu uns – komplett mit Materialauswahl. Manchmal ist es nicht so konkret, vielleicht nicht mehr als ein paar Skizzen. Oft können wir im Gespräch mit dem Kunden die ganze Idee überarbeiten und optimieren. Mit unserem Fachwissen über Werkzeuge und Werkstoffe erkennen wir oft Verbesserungsmöglichkeiten für ein Profil oder einen Produktionsprozess.

Manchmal können wir auch einen Mehrwert schaffen, indem wir die Funktionen des Profils und seiner Bestandteile verbessern. Oder wir schlagen geeignetere Materialien oder schnellere Produktionsprozesse vor. Das ist der Vorteil jahrzehntelanger, internationaler Erfahrung auf zahlreichen Geschäftsfeldern.“

Helge Nørgaard von Primo in Dänemark 

Wir haben das meiste schon mal gemacht, und wir müssen fast nie von vorne anfangen.

Spezielle Geschäftsfelder, spezielle Werkzeuge

Viele Geschäftsfelder erfordern hochspezialisierte Profile – etwa die Offshore-Industrie, die Hausgeräteindustrie und viele weitere. Kamil Herich, Leiter von Forschung und Entwicklung bei Primo in Polen, sagt: „Für solche Geschäftsfelder haben wir spezielle, schnell umsetzbare Werkzeugherstellungskonzepte.“

Kamil Herich, R&D Manager bei Primo in Polen

Unsere Spezialwerkzeuge und ‑verfahren sorgen auch in sehr anspruchsvollen Geschäftsfeldern für schnelle Umsetzung.

Eine solide Profilkonstruktion und schnelle, zuverlässige Werkzeuge sind entscheidend für den Erfolg unserer Kunden – so können wir sozusagen beim ersten Schuss ins Schwarze treffen.

Mit unserem breiten Produktportfolio haben wir wertvolle Einblicke in so unterschiedliche Bereiche wie das Gesundheitswesen, den Lkw-Bau, die Fenster- und Türenindustrie, Offshore-Kabel und vieles mehr gewonnen. Das bedeutet, dass jedes neue Projekt von Erkenntnissen aus mehreren, scheinbar zusammenhanglosen Bereichen profitieren kann.

Back

keyboard_arrow_up